Aktuelles

12.05.2017 |

Tom Brombacher meistert Studium zum Diplom-Immobilienwirt mit Bestnote

Auf dem Foto von links: Dr. Wilfried Kollnig (Regierungsvizepräsident a.D.) , Prof. em. Dr. Dres. h. c. Henner Schierenbeck (emeritierter Professor für Bankmanagement und Controlling), Tom Brombacher

Auf dem Foto von links: Dr. Wilfried Kollnig (Regierungsvizepräsident a.D.) , Prof. em. Dr. Dres. h. c. Henner Schierenbeck (emeritierter Professor für Bankmanagement und Controlling), Tom Brombacher

Unser Mitarbeiter Tom Brombacher hat es geschafft. Ab sofort darf er den Zusatz Diplom-Immobilienwirt (DIA) führen. Und das wirklich zu Recht. Mit der Note 1,4 erzielte er und zwei weitere Teilnehmer die beste Note des Kurses. 

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen und respektablen Leistung. Wir wünschen Herrn Brombacher weiterhin viel Erfolg und sind froh, ihn im Team zu haben.

 


Hier ein kleines Interview, welches wir mit Herrn Brombacher geführt haben:

Wie kamst du zum Abschluss Diplom-Immobilienwirt (DIA)? 

Die Kontaktstudiengänge zum Immobilienwirt (DIA) und jetzt auch Diplom-Immobilienwirt (DIA) waren Teil meines sich aktuell in der Endphase befindlichen dualen Studiums zum Bachelor of Arts in Business Administration mit dem Schwerpunkt Immobilienwirtschaft am Center for Real Estate Studies (CRES) in Freiburg. Durch den Studienaufbau mit der Kooperation von der Steinbeis-Hochschule Berlin und der Deutschen Immobilienakademie können in drei Jahren berufsbegleitend drei Abschlüsse erreicht werden. 

Bist du mit deiner Entscheidung für das duale Studium zufrieden? 

Ich bin überzeugt, dass die Entscheidung für ein duales Studium mit den gegebenen Partnern für mich die Richtige wahr. Die Studiengänge am CRES sind sehr gut mit der Praxis abgestimmt und haben mich mit ihren Inhalten überzeugt. Die vielen Module, Hausarbeiten und Prüfungen stellen neben der Arbeit zwar eine hohe Belastung dar, doch die gute Organisation des Studiums und die Unterstützung meines Arbeitgebers ermöglichte es mir bisher stets den beruflichen Alltag mit den hohen Herausforderungen des Studiums zu verknüpfen. Ich würde denselben Weg deswegen noch einmal gehen. 

Du arbeitest bei der Rebholz Immobiliengruppe zum größten Teil in der Treuhand Rebholz GmbH, in welchen Bereich bist du dort tätig? 

Schon früh wurde mir das Vertrauen geschenkt, selbstständig in der Verwaltung tätig zu sein. Dabei hat sich zwischenzeitlich ein eigener Bestand an Objekten gebildet, für den ich zuständig bin. Des Weiteren kümmere ich mich um die Abwicklung aller anfallenden Versicherungsschäden und ich unterstütze meine Kolleginnen und Kollegen sowohl bei der Verwaltung ihrer Wohnungseigentümergemeinschaften als auch in der Mietverwaltung.